Skip to main content

Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann – Der Sportler

Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann

Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann

Während der Arbeit Sport machen – hört sich gut an oder nicht?

Eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann macht es möglich!

Damit in einem Fitnessstudio alles rund läuft, die Trainierenden zufrieden sind und ihre Trainingsziele erreichen und außerdem hinter den Kulissen in der Verwaltung alles glatt läuft braucht es Sport- und Fitnesskaufleute, die eine sportliche Affinität haben trotzdem keine Scheu vor Verwaltungsaufgaben

Berufsfilm anschauen Zur Musterbewerbung*

 

 

Aufgaben & Arbeitsalltag

Ohne Sport- und Fitnesskaufleute läuft in Fitnessstudios nichts. Sie kümmern sich um die komplette Organisation im Fitnessstudio, betritt ein Kunde das Studio und möchte z.B. einen Trainingsvertrag abschließen oder ein Probetraining machen sind Sie der erste Ansprechpartner. An der Rezeption klärst du organisatorisches, erläuterst die Trainingsmöglichkeiten und erklärst die verschiedenen Trainingsverträge. 

Damit sich die Trainierenden wohl fühlen und auch ihre gewünschten Fortschritte erreichen bist du immer vor Ort, schaust das die Übungen richtig ausgeführt werden, korrigierst wenn nötig und unterweist neue Trainierende in die Funktionsweise der Trainingsmaschinen. Auch verwaltende Aufgaben gehören dazu, gemeinsam mit den Trainierenden erstellt du Trainingspläne, welche genau auf die Ziele abgestimmt sind.

Du überwachst ob die Mitglieder ihre Beiträge monatlich zahlen und bei Bedarf verschickst du auch Mahungen. Damit ein Fitnessstudio neue Kunden erhält, ist Werbung eine besonders wichtige Rolle, hier ist es deine Aufgabe Plakate zu gestalten, Rabattaktionen zu planen und durch unterschiedliche Sponsorings neue Kunden zu gewinnen. Auch Trainingsmaschinen halten nicht immer ewig, deshalb ist es deine Aufgabe als Sport- und Fitnesskaufmann, regelmäßig den Zustand zu Prüfen, Reklamationen beim Hersteller zu veranlassen und für Ersatz zu sorgen.

Auch wenn neue Trainingsmaterialien gekauft werden sollen holst du dir zuerst von einigen Anbietern Angebote ein, führst einen Angebotsvergleich durch und bestellst am Ende die neuen Trainingsmaterialien. Wie du siehst sind die Aufgaben eines Sport- und Fitnesskaufmanns sehr abwechslungsreich, besonders der Wechsel zwischen RezeptionTraining und Verwaltung sorgt dafür, dass es in diesem Beruf nie langweilig wird.

Was spricht für die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann?

+ besonders Abwechslungsreich, da es viele verschiedene Aufgabengebiete gibt

+ Sport während der Arbeit 🙂

+ viel Kontakt zu Trainierenden

+ Gute Weiterbildungsmöglichkeiten

Was muss ich für diesen Beruf mitbringen?

Die meisten Fitnessstudios erwarten einen guten Realschulabschluss mit guten Noten in Mathe, Deutsch und natürlich ganz wichtig Sport. Das du privat Sport machst und/oder Mitglied in einem Sportverein bist, ist fast selbstverständlich.

Aufstiegsmöglichkeiten

→ Fitnessfachwirt

→ Sportfachwirt

→ Studioleiter

→ Studium im Bereich Sportmanagement