Skip to main content

Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel – Der Verkaufsprofi

Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel

Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel

Wenn man an den Beruf des Kaufmanns im Einzelhandel denkt, hat man gewöhnlich das Bild eines Kassierers der hinter seiner Kasse sitzt, den Einkauf über das Band zieht und dann sagt: „17,50€ Bitte“.

Doch hinter diesem Beruf steckt auf jeden Fall mehr als Kisten schleppen, Pappkartons aussortieren und kassieren!

Berufsfilm anschauen Zur Musterbewerbung*

 

Arbeitsalltag & Aufgaben

Als Kaufmann im Einzelhandel bist du dafür verantwortlich, dass sich die Kunden im Laden wohl fühlen. Zu den Hauptaufgaben gehört die Warenannahme, Lagerung und Verräumung, bekommt das Geschäft neue Waren geliefert, müssen diese vom Lieferanten angenommen werden und gleichzeitig die Qualität der gelieferten Waren überprüft werden, denn werden Mängel erst später ersichtlich, können die Produkte nicht mehr eingetauscht werden und diese wäre sehr schlecht für das Geschäft.

Nach der Warenannahme folgt die Einlagerung der Waren, auch hier gibt es einiges zu beachten, zum Beispiel müssen Lebensmittel immer bei einer bestimmten Temperatur gelagert werden, die Hygienevorschriften müssen eingehalten werden und trotzdem müssen alle Waren möglicht platzsparend im Lager verstaut werden.

Darauf folgt die Warenverräumung im Markt, mehrmals täglich machst du Rundgänge und schaust was fehlt, alle Waren wo nur noch geringe Mengen vorhanden sind füllst du mit Waren aus dem Lager auf, damit für die Kunden auch immer genug da ist.

Anschließend an die Lagerung ist auch das Bestellen neuer Waren von besonderer Bedeutung, den aktuellen Lagerbestand hast du immer im Blick, für jedes Produkt gibt es einen Sicherheitsbestand, wird dieser unterschritten ist es deine Aufgabe neue Waren beim Lieferanten zu bestellen. Natürlich gehört auch das klassische Kassieren zu deinen Aufgaben, doch so einfach wie es aussieht ist es nicht. An der Kasse möchte keine Kunde lange warten, deshalb ist es wichtig die Produkte möglichst schnell zu erfassen, das Geld entgegen zu nehmen und dem Kunden das Rückgeld auszuhändigen, klar werden der entgegengenommene Betrag des Kunden und der Einkaufswert automatisch von einander abgezogen, doch trotzdem musst du sofort wissen welche Scheine und Münzen du nun rausgeben musst.

Eine weitere besonders wichtige Aufgabe ist dieKundenberatung. Hier musst du dich auf jeden Kunden individuell einstellen und ihm die Infos geben die er benötigt, du zeigst ihm wo er etwas im Laden finden kann oder erklärst im den Unterschied zweier Produkte, oft wirst du auch nach einer Empfehlung gefragt. Ist ein Kunde skeptisch ob er ein Produkt erwerben soll, dann kannst du mit einem guten Verkaufsgespräch den Kunden trotzdem zum Kauf überzeugen.

Als Einzelhandelskaufmann kannst du im Prinzip überall arbeiten, beim Discounter um die Ecke, bei einem Fachgeschäft für Elektroartikel, bei einem Fahrradladen oder in einer Drogerie, alles ist möglich und du hast die Wahl!

Was spricht für die Ausbildung?

+ Du lernst den Einzelhandel von der Anderen Seite kennen

+ Extrem Zukunftssicher, da gute Verkäufer immer gesucht werden

+ Hervorragende Aufstiegsmöglichkeiten

+ Besonders viel Kontakt zu Kunden

Was muss ich für diesen Beruf mitbringen?

Der Hauptschulabschluss hat in den meisten Unternehmen dieser Branche ausgedient, ein Realschulabschluss ist in den meisten Fällen absolute Voraussetzung.

Des weiteren werden gute Kenntnisse in Mathe und Deutsch verlangt.

Tipp: Besonders im Einzelhandel bringt ein absolviertes Praktikum einen großen Vorteil!

Aufstiegsmöglichkeiten

+ Schichtleiter/Teamleiter

+ Marktleiter/Filialleiter

+ Handelsfachwirt

+ Wirtschaftswissenschaftliches Studium (Schwerpunkt Handel)

+ Verkaufsleiter mit Verantwortung für mehrer Filialen