Skip to main content

Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Kaufleute im Groß- und Außenhandel sind die Manager der Logistik und Beschaffungswirtschaft. Sie kaufen weltweit Güter zu den besten Konditionen, kümmern sich um den Versand, überprüfen die Lagerhaltung und planen den Weiterverkauf.

Zu finden sind sie in Handel- und Industrieunternehmen aller Wirtschaftsbereiche. 

Berufsfilm anschauen Zur Musterbewerbung*

Arbeitsalltag und Aufgaben:

Eine typische Handelskette kannst du dir so vorstellen:

Hersteller → Großhändler → Einzelhändler → Endkunde

Als Kaufmann im Groß- und Außenhandel arbeitest du also als Bindeglied zwischen Herstellern und Einzelhändlern und sorgst somit auch dafür, dass Produkte den Endkunden erreichen. Ein Hersteller z.B. aus der Bekleidungsindustrie produziert Jeans, Jacken, T-Shirts und vieles mehr, nun ist es deine Aufgabe diese Hersteller ausfindig zu machen, dafür besuchst du des öfteren auch Messen, und bei unterschiedlichen Herstellern Anfragen bezüglich Preisen und Lieferbedingungen zu stellen.

Für den Lieferanten mit den besten Lieferkonditionen entscheidest du dich. Als nächstes überprüfst du die Lagerbestände und planst wo die bestellten Waren eingelagert werden sollen. Damit die gelieferten Waren möglichst geringe Lagerkosten verursachen kümmerst du dich um einen schnellen Weiterverkauf. Um Einzelhändler auf dich aufmerksam zu machen besuchst du auch wieder Messen, danach unterbreitest du z.B. einem Bekleidungsgeschäft ein Angebot für deine beim Hersteller eingekauften Hosen, natürlich verkaufst du diese zu einem höheren Preis als du sie zuvor eingekauft hast, denn das ist der Gewinn des Unternehmens.

Daher ist eine außerdem eine sehr wichtige Aufgabe von dir Preise zu kalkulieren, damit die Einnahmen größer sind als die Ausgaben. Es kommt nicht selten vor das du ein T-Shirt für 2€ beim Hersteller einkaufst, für 6€ an ein Bekleidungsgeschäft weiterverkaufst und der Endkunde an der Kasse 16€ bezahlen muss. Das kommt daher da jeder in der Handelskette auch etwas verdienen möchte, schließlich müssen Lagerung, Transport und Personal auch bezahlt werden.

Wie du siehst ist der Handel eine hoch interessante Branche, ohne die nichts läuft.

Großhandel oder Außenhandel?

Die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel kannst du in 2 unterschiedlichen Fachrichtungen machen. Zum einen in der Richtung Großhandel, hier arbeitest du eher National ausgerichtet, klar kaufst du auch mal Waren im Ausland aber mit der Richtung Außenhandel kommst du mit dem Bereich Import und Export noch viel intensiver in Kontakt, da du hier eher Weltweit ausgerichtet bist.

Was spricht für die Ausbildung?

→ Kontakt zu Menschen auf der ganzen Welt

→ Internationales Arbeiten

→ Spannende Einblicke in den Handel

→ Die Möglichkeit in viele verschiedene Länder zu reisen (z.B. Internationale Messen)

→ Anwenden deiner Sprachkenntnisse

Was muss ich für diesen Beruf mitbringen?

Für den Bereich Großhandel ist in den meisten Fällen ein guter Realschulabschluss mit entsprechenden Noten in Mathe, Deutsch, Englisch und Wirtschaft ausreichend, auch eine weitere Fremdsprache ist sehr gern gesehen. Im Bereich Außenhandel sieht es schon anders aus, hier ist meistens Abitur oder Fachhochschulreife pflicht, gute Noten in den relevanten Fächern werden ebenso vor vorausgesetzt, außerdem sind gute Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache unerlässlich.